«Das ganze leben»

... ist der Wahlspruch, der unser Logo begleitet und der sich, je nach Lesart, anders verstehen lässt. Wir wollen Mut machen, «das Ganze (Leben zu) leben». Denn wir sind der Überzeugung, dass auch der letzte Abschnitt des Lebens zum Menschsein gehört und eine Persönlichkeit weiter reifen lässt. Viele Ehrenamtliche mit Erfahrung bestätigen diesen Effekt: Hospizarbeit ist Lebensschule für alle Beteiligten. Wer hier einbezogen ist, Begleiter wie auch Angehörige, lernt Abschiede zu verarbeiten und das eigene Leben intensiver und bewusster zu leben.

     Der Satz spiegelt gleichzeitig die Breite des geplanten Angebots wider: Im Hospiz Zentralschweiz soll «das ganze Leben» Platz haben, Freude ebenso wie Trauer, die auch der Sterbende zu bewältigen hat; Zorn, Hilflosigkeit und Angst. Wir wollen dem etwas entgegensetzen: Sicherheit, Geborgenheit, Gehörtwerden, medizinisch-pflegerische wie auch seelisch-existenzielle Begleitung und Unterstützung, für den Bewohner wie auch seine Angehörigen. Alles, was für diesen Menschen dazu gehört, dass er sich heimisch und getragen fühlt – bis zu seinem treuen Begleiter auf vier Pfoten – soll in diesem Haus Platz haben.

schliessen

Wer braucht überhaupt ein Hospiz?

Befragt man Menschen, wie sie am liebsten sterben würden, wünschen sich die meisten einen plötzlichen Tod. Die Statistik zeigt allerdings, dass die Rate von plötzlichen Todesfällen infolge von Unfällen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen unter 5% liegt. Auch dank unserer ständig steigenden Lebenserwartung – eine Folge des demographischen Wandels und der medizinischen Möglichkeiten – muss sich die Mehrheit der Schweizer darauf einstellen, künftig mehrere Jahre hilfs- und pflegebedürftig zu sein. Denn ältere Menschen „sammeln" in der Regel mehrere Erkrankungen und ihre Behandlung wird so immer komplizierter. Auch nimmt das Auftreten von Demenzerkrankungen zu, je älter wir werden.

Ob schnelle Verläufe oder langsamere: Sterben wird zu einem Prozess mit absehbarem Ende. Bei einigen Menschen kommt der Tod mitunter so schnell, dass er die Betroffenen und ihr Umfeld total überfordert. Es gilt dann nicht nur, mit den körperlichen Belastungen der Krankheit umzugehen, sondern auch mit den seelischen. Nicht zuletzt braucht auch das Trauern seine Zeit. Denn auch der Patient muss ja Abschied nehmen – von seinen Angehörigen, seinen Rollen im Leben, seinen Träumen und Hoffnungen. Manche Menschen wie auch ihre An- und Zugehörigen brauchen am Lebensende besondere, ganzheitliche Unterstützung und zusätzlich eine spezialisierte Palliative Care-Versorgung. Diese Begleitung sichert ihnen das entstehende Hospiz Zentralschweiz.

In welchen Lebenssituationen ist ein Hospiz dringend notwendig?

Lesen Sie nachfolgend drei Fallbeispiele

Was, wenn niemand Zeit für Sie hat?
Was, wenn Pflege zuhause nicht mehr möglich ist?
Was, wenn Sie plötzlich alleine sind?


Stiftung Hospiz Zentralschweiz
Postfach 3914
6002 Luzern
 
+41 (0)41 440 31 19 Telefon
info@hospiz-zentralschweiz.ch
www.hospiz-zentralschweiz.ch